Rund um den Container, Kreative Verwendung

Container auf Weltreise – eine Bildersammlung der Kuriositäten

Share This Post:

Container sind unsere Leidenschaft. Also können wir sie nicht einmal während des Urlaubs vergessen – sie fallen uns leicht auf. Und so sind wir auch mehrere Container in verschiedenen Urlaubsreisen begegnet, die wir an dieser Stelle zeigen möchten.

Aktuell sind ca. 20 Millionen Seecontainer weltweit in konstantem Umlauf. Doch viel, viel mehr Container stehen überall auf der Welt und finden ein Leben nach dem Warentransport, oft als stationärer Raum mit einem praktischen Zweck: Lager, Wohnraum, Garage, Werkstatt, Laden oder sogar Sauna. Folgende haben wir aber in wärmeren Gegenden gefunden.

Azoren und Kuba: verkleideter Lagercontainer und verlassene Freilichtbühne

In den portugiesischen Habichtsinseln wird ein mit Bambus verkleideter Container erspäht. Wie man sieht, dient es als Werkstatt und Werkzeuglager und ist mit Strom versorgt.

Der in Kuba aufgefundene 20 Fuß Container mit geschnittenen Seitenwänden und ohne Türen und Dach sieht wie eine verlassene Theaterbühne aus. Aber wahrscheinlicher ist er lediglich Materialspender gewesen – für die beständigen Stahlplatten gibt es ja viele Verwendungsmöglichkeiten.

Costa Rica: Selbst umgebaute Büro- und Toilettencontainer

In Costa Rica tauchen gleich zwei umgebaute 40 Fuß Container auf. Einer steht auf einer Baustelle und weist auf der eingebauten Seitentür darauf hin, dass nur befugtem Personal Einlass ins Büro gewährt wird. Die tierische Wache sorgt aber sicherlich dafür. Die kleine Treppe führt zu einer Art Schalter, der anhand eines Schiebefensters und einer äußeren Fensterbank gebaut wurde. Auf dem zusätzlich überdachten Containerdach stehen Klimaanlagen – die sind wahrscheinlich nötig in der Karibik!

Der zweite umgebaute Container verfügt über zwei Holztüren an der Seite, die mit „Damen“- und „Herren“-Schilder versehen sind. Davor noch die handgeschriebene Anweisung: „Kaufen Sie Ihr Ticket in der Eisdiele – [hier] nur Toiletten“.

Panama: Wohnung und Gebäudefundament

Der blaue, mit der Flagge Panamas dekorierte Container scheint eine Wohnung zu sein. Es ist mit Klimaanlage und bedachten Schiebefenstern an der Seite ausgestattet. Die Bewohner bitten den Passanten laut Schild, keinen Müll zu werfen.

Der Minimarkt namens „Mini Super Hawaii“ hat den roten Container in das Gebäude integriert. Möglicherweise war es auch Teil des Fundaments oder zumindest einer späteren Hauserweiterung. Die Möglichkeit an der Containerwand für einen bekannten Softdrink zu werben, blieb dabei nicht ungenutzt.

Rumänien und Sri Lanka: scheinbare Wohnung und Büro auf Baustelle

In Rumänien fanden wir einen grauen Container, der über Tür, Fenster und sogar Dachrinnen verfügt. Es sieht nach einem Wohncontainer aus.

Eine zweistöckige Containeranlage dient in Sri Lanka als Büro einer Baustelle. Das Informationsplakat lässt vermuten, dass es sich dabei um den Bau eines Einkaufszentrums. Der Bau dürfte mittlerweile vollendet sein.