Kreative Verwendung

„Der fliegende Holländer“ auf dem Bloedorn Container

Share This Post:

Unsere Container als Opernbühne auf der Bottroper Halde Haniel: Für die Aufführungen von „Der Fliegende Holländer“ entstand so eine ganz besonder Kulisse.

Mittlerweile sind die "Stars", die Bühnencontainer, wieder zurück aus Bottrop. Im Mai haben wir die 50 Container per LKW auf die Bergarena der Halde Haniel auf 128 Meter Höhe gebracht und zu einer Kulisse mit mehreren Terrassen aufgebaut. Nach Verdis „Aida“ in 2010 wurde die Bottroper Halde  erneut zum open-air Opernhaus unter der Leitung von Regisseur Thomas Grandoch.

Unvergessliches Musiktheater mit Seecontainern

Für der fliegende Holländer stellten bunte, gebrauchte Container das Gespensterschiff des Holländers dar, während neue Seecontainer auf die vertraute Welt von Sentas Vater Daland hindeuteten. Die „Container-Schiffe“ haben die Halde großartig ergänzt und zu einer weiteren Hauptfigur der Produktion verwandelt. Darüber hinaus bot das Opernprojekt farbenfrohe Kostüme, beachtenswerte lokale Talente in Musik und Ballet und eine subtile Kritik an der heutigen Konsumgesellschaft.

Hätten die starken Gewitter die Halde nicht überflutet, wäre das Wetter auf der Halde die perfekte Ergänzung zur romantisch-schaurigen Oper. Leider mussten sowohl die Generalprobe als auch die Aufführung am 2. Juni aufgrund des Unwetters abgesagt werden. Trotzdem sieht die Stadt Bottrop den „Halden-Holländer“ als einen Erfolg - und wir freuen uns sehr, Teil dieses Projektes gewesen zu sein.

Die Presse über die Container-Kulisse:

„Regisseur Thomas Grandoch […] spart auch diesmal nicht mit Hinguckern. Das Schiff des fliegenden Holländers besteht aus unzähligen Seecontainern, dreckig, verrostet, mit Leitern und Stahltreppen verbaut. Kapitän Daland hingegen, Sentas Vater, kommandiert vom ordentlich blau gestrichenen Schiff aus, […]“ - Judith Schmitz (Lokalkompass Bottrop)

„[…] seemännischer Wirbel auf den aus Containern raffiniert zusammengesetzten Schiffsfragmenten.“ - Jörg Loskill (Theater Pur)

Das englische Nachrichtenportal The Guardian schenkte der Opernaufführung Aufmerksamkeit und kürte folgendes Bild zum „Photo Highlight Of The Day“:

"[...] Der Fliegende Holländer kam jetzt auch in Bottrop auf die Open-Air-Bühne. Hauptdarsteller waren neben dem Opernensemble selbst ebenso 56 Seecontainer, die der Dortmunder Containerspezialist Bloedorn Container zur Verfügung gestellt hat. [...] Contrailo 05/2016